6. Februar 2012

Vorsicht! Hier herrscht das Selbstbemitleiden!

Hach, ich hasse mich schon wieder selbst.
Wieso nur?! Wieso habe ich nur immer wieder so ein Pech mit meinen Freunden? Es kann doch nicht sein, dass es wirklich nur an mir liegt! Ich frage mich ständig, was mache ich falsch? Wo liegen meine Fehler? Wieso wechsle ich meine Freunde so oft, wie andere Leute ihre Unterwäsche? Ich verstehe es wirklich nicht.

Nach meinen Vorstellungen versuche ich es immer jeden so Recht wie möglich zu machen. Ich verzichte zu 90% auf meine Bedürfnisse nur um bei meinen Freunden zu sein. Um sie in ihren Hobbies oder bevorzugten Lebensweisen nicht einzuschränken. Ich will sie nicht nach meinen Wünschen verbiegen und nicht ändern. Sie können ganz so bleiben, wie sie sind. Nichts liegt mir ferner, als sie in ihren Charaktereigenschaften zu bemängeln. Und doch passiert es mir immer wieder.

Bisher hielt noch keine Freundschaft länger, als 6 Jahre. Gut, dass mag für manch anderen schon viel sein, aber meine Anforderungen und Ansprüche an Freundschaften und mir selbst, sind so dermaßen hoch, dass 6 Jahre für mich nur ein müdes Lächeln bedeuten. Vielleicht grade mal die erste Hirde, die man überwältigt hat, um sich im nächsten Abschnitt erst recht auf die Scheiße und Macken der Freunde einzustellen?
Aber so weit kommt es immer erst gar nicht. Ich gebe immer vor, meine Freunde dürfen schalten und walten, wie sie wollen. Ihren Freiraum ausleben. Sich völlig gehen lassen. Alles! Ich sage nicht nein, lasse mich auf vieles am Anfang ein, krieche vor ihnen zu Boden, versuche ihnen jeden Wunsch so gut es geht von den Lippen abzulesen. Noch besser, schon vorab ihre Gedanken zu lesen, damit ich ihnen sofort entgegen kommen kann und sie mich als sehr gute Freundin sehen können.
Ja, im Grunde genommen, mache ich es nur deswegen. Weil mein Selbstwertgefühl so im Keller ist, dass ich die Bestätigung meiner Freunde brauche. Dass sie mir sagen: Ja, du bist toll! Das hast du klasse gemacht! Du bist so eine liebe Freundin, was würde ich nur ohne dich tun?
Tz, völlig falsch! Der letzte Dreck bin ich nach meiner Erfahrung. Wieso sollten sie mich denn sonst ständig verlassen? Dennoch brauche ich sie. Weil ich alleine und ohne sie nicht fähig bin zu leben! Ich vegetier nur so vor mich hin und kriege erst recht nichts mehr auf die Reihe!

Was passt den Leuten bloß an mir nicht?! Liegt es vielleicht daran, dass auch ich nur ein Mensch bin und irgendwann mal die Zeit kommt, wo ich an mich und meine Bedürfnisse wieder denken will? Ist das echt so ein Unding für die, dass ich nicht mehr springe, wenn sie pfeifen, sondern irgendwann so erschöpft bin und einfach nicht mehr will?! Oder eben keine Lust mehr habe ihr riesen Ego noch weiterhin mit meinen Worten zu streicheln? Das ist für mich die einzige Erklärung.
Ich denke so oft nach, doch ich komme immer wieder darauf, dass es wirklich an mir liegen MUSS! Ich mache die Fehler, ich bin von anfang an nicht so, wie ich wirklich bin. Ich lüge ihnen was vor, damit sie es leichter mit mir haben! Ich sage zu allem ja und Amen! Hinterfrage nicht, mache es einfach!
Und wer will das schon, dass sein gegenüber immer bei allem zustimmt? Nie seine eigene Meinung hat, sondern sich ständig behandeln lässt, wie eine Puppe. Wie ein Spielzeug oder Gegenstand, dass man nur dann benutzt, wenn einem danach ist.
Ja, so einen Menschen, der mir IMMER sein Einverständnis gibt und nie anderer Meinung ist, den würde ich auch nicht haben wollen!

Aber Herr Gott, ich weiß es doch wirklich nicht besser! Anstatt Lob, bekomme ich nur den Arschtritt für dieses sinnlose Unterfangen, was ich mit jedem Menschen abziehe. Ich will nett sein und zuvorkommend, doch es reicht ihnen nicht. Doch wenn ich versuche ehrlich zu sein, ihre Freundschaft zu testen, dann werde ich ihnen zu kompliziert! Dann bin ich der schlimmste Egoist auf der ganzen, weiten Welt! DANN wollen sie mich loswerden! Dann hassen sie mich! Sie hasse diese Seiten an mir! Sie wollen nach wie vor immer nur das Gute und dann wollen sie auch noch, dass ich weiterhin den Sklaven für sie spiele. Obwohl sie diesen auch wieder bemängeln! Denn im Grunde genommen wissen diese Menschen selber nicht, was sie wollen und weil ich es auch nicht weiß, mache ich brav mit und tue, was sie sagen!

Es ist zum kotzen und es ärgert mich! Ich weiß es die ganze Zeit. Weiß, was ich falsch mache. Zumindest grundlegends und arbeite nicht daran. Verbessere mich nicht oder mache es anders. Es geht immer wieder von vorne los.

Doch wenn es mal nur das wäre...Am Schlimmsten ist es für mich, wenn sich Freunde von mir, die sich untereinander zuvor gar nicht kannten, gegenseitig dann doch kennen lernen und mich dann von beiden Seiten her verlassen und nicht mehr wollen. Dann haben sie sich gefunden! Die Menschen, die ich ganz unabhängig von den anderen kennen gelernt habe, freunden sich untereinander an, passen viel besser zusammen und dann brauchen sie mich einfach nicht mehr. Ich bin so zusagen die jenige, die alle anschleppt und am Ende nach wie vor alleine da steht. Das ist mir jetzt schon an die 6 mal passiert. SECHS VERFLUCHTE MALE!! Und ich habe immer noch nicht draus gelernt.

Wirklich, was ist nur alles so falsch an mir, dass ich diesen Menschen nicht gut genug war? Habe ich denn wirklich immer so unrecht gehandelt? Eigentlich geht es mir doch immer um Gerechtigkeit! Ich hasse es, wenn etwas unfair von statten geht. Aber warum passiert mir das dann trotzdem immer wieder? Wo ich nicht mal die jenige bin, die anfangs unfair behandelt wird. Bin ich zu heldenhaft? Will ich vielleicht zu sehr die Menschen an denen mir was liegt, beschützen? Und sehe dabei nicht, wie sehr sie das nur ausnutzen?
Nette Spekulation...könnte aber auch was dran sein...

Ja, ich weiß, dass ließt sich alles hier so, als wäre ich die heilige Jungfrau Maria! Ein Engel auf Erden, der keiner Seele etwas Böses will! Ein kleines Opfer, welches sich immer nur ins rechte Licht rückt. Ja, womöglich ist es so, aber es stecken keine bösen Absichten meinerseits dahinter. Schon gar nicht, wenn ich versuche eine Freundschaft aufrecht zu erhalten und für diese kämpfe! Auch wenn ich mich immer als Opfer sehe. Das ist nicht bewusst und ich will nie jemanden damit etwas Böses. Aber schon verständlich, dass die Menschen von der ewig Jammernden, die sich ständig in der Opferrolle sieht, die Schnauze voll haben.
Ich denke genau so! Kann es auch nicht haben. Verurteile und verteufel solche Zecken, die sich immer nur als armes, kleines Lämmchen betrachten. Es ist alles rechtens von euch!

Somit habe ich meine Antwort zu beginn an sich von selbst gefunden Also kein Wunder, wieso ich hier in meiner Einsamkeit verschimmel. Es hat alles seine Gründe. Also nehme ich es den Menschen nicht mal mehr übel, dass sie mich nicht mehr wollen.
Es tut nur verdammt weh, wenn ich immer wieder von Menschen verlassen werde, die ich in mein Herz geschlossen habe und die mal liebte. Zu sehen, wie sie auch ohne mich glücklich sind und mich einfach nicht mehr brauchen. Mich nicht mehr wollen, wo ich mich so sehr um sie und eine gute Freundschaft bemühte. Doch da ich nicht über meinen Schatten springen und meine Bedürfnisse ganz ignorieren kann, habe ich es nicht anders verdient!


Himmel!! Aber gut, dass ich alle vorgewarnt habe, meinen blog zu lesen! Wer diesen Eintrag dennoch gelesen hat...Selber schuld! Man müsst ihr langeweile haben!

Und für die anderen gilt: Ja, macht euch nur drüber lustig! Ergötzt euch an mein Leid, was ich euch zu verdanken habe! Das wollt ihr doch nur! Darauf wartet ihr doch nur, dass ich so was von mir gebe! Also hier habt ihr wieder etwas, das euer Herz vor Schadenfreude hüpfen lässt!
Mache ich doch gerne für euch! ;)
Ihr zerreißt euch doch genau so gerne über mich das Maul, wie ich mich grade hier über euch! Applaus!

Ansonsten alles wie gehabt!

Absolut nicht wichtig!

Nikki

Meine Leser